Kinder- und Jugendzahnmedizin

 

Wir unterstützen Sie bereits in der Schwangerschaft und ab dem Durchbruch des ersten Zahnes Ihres Kindes. Wir führen Prophylaxe und Frühuntersuchungen sowie Füllungstherapien, Wiederherstellung mit Milchzahnkronen und ästhetische Frontzahnaufbauten im Milchgebiss und bei Jugendlichen durch.

 

Während der Behandlung sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nehmen Sie sich Zeit für den Zahnarztbesuch und strahlen Sie gegenüber Ihres Kindes Gelassenheit und Ruhe aus.

Äußern Sie sich positiv über Erlebnisse beim Zahnarzt und teilen Sie Ihrem Kind mit, dass der Zahnarzt hilft, die Kinderzähne "schön und gesund" zu halten.

 

Die wichtigsten Regeln für gesunde Zähne sind 2-Mal tägliche Zahnpflege, gesunde Ernährung, regelmäßige Flouridprophylaxe und regelmäßige zahnmedizinische Kontrollen.

 

Unsere Putzschule unterstützt Ihr Kind und auch Sie in Ihrer Verantwortung in der häuslichen Mundhygiene Ihres Kindes. Die Putzschule wird nach dem 6. Lebensjahr zweimal pro Jahr von den Krankenkassen bezahlt. Wenn ein Kind kariesaktiv ist, dann ist eine intensivere Putzschulung zur Vorbeugung von Zahnschäden notwendig.

 

Mindestens bis zum  6. Lebensjahr und zum Teil länger, z. B.  in besonderen Situationen (z.B. feste Zahnspange, Durchbruch der bleibenden Zähne), sollten Sie täglich nach der letzten Mahlzeit vor dem Schlafengehen mit Flouridzahnpasta bei Ihrem Kind nachputzen!

 

Bei kleinen Kindern kann, z.B. auf Papas Schoß liegend, die Zahnbürste wie ein "Flugzeug im Landeanflug" die Kauflächen, Außen- und Innenflächen (KAI Methode) putzen. Oder verbinden Sie das abendliche Ritual mit Liedern, die Sie etwas umdichten, z.B. das Lied "Wer will fleißige Waschfrauen sehen..." in "fleißge Zähneputzer". Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Flourid härten den Zahnschmelz und beugen so vor Karies vor. Über die Ernährung aufgenommenes Flourid (flouridhaltiges Salz, Flouridtabletten) wirken leider kaum auf den Zahnschmelz. Daher empfehlen wir in Form von Kinderzahnpasta zwei Mal täglich eine lokale Aufbringung mit niedrig dosierten Flouriden (500 ppm) in Zahnpasten Mittel der Wahl. Ab dem 6. Lebensjahr bzw. ab dem Durchbruch der ersten bleibenden Backenzähne sollte eine Zahnpasta mit einer höheren Flouridmenge (1000-1500 ppm) verwendet werden. 

Flourid-Kariesschutzlacke- oder -gele sollten nur unter zahnärztlicher Kontrolle angewendet werden.

 

Wir beraten Sie dazu gern! 

Zahn- und ProphylaxeCenter

Priv.-Doz. Dr. N. Pischon 
Zahnärztin; DGP-Spezialistin für Parodontologie; Ästhetische Zahnmedizin; Implantologie


Karl-Marx-Straße 24
12529 Schönefeld

(Großziethen)

Tel.: 03379 5829 488 03379 5829 488

Fax: 03379 5829 487

info@zahnarzt-pischon.de

www.zahnarzt-pischon.de

Barrierefrei.

Parkmöglichkeiten vorhanden. Bushaltestelle direkt vor dem Haus.

Unsere Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag, Freitag08:00 - 18:00
Dienstag, Mittwoch08:00 - 19:00

Alle Kassen- und Privatpatienten

 

Rufen Sie uns an
Tel. 03379 5829 488
oder nutzen Sie unser Kontaktformular. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahn- und ProphylaxeCenter Priv.-Doz. Dr. Nicole Pischon

Anrufen

E-Mail

Anfahrt